Singmäuse (2 - 4 Jahre)

 

Klatschen, patschen und stampfen macht auch den Singmäusen richtig viel Spaß. Sie fühlen sich sicher auf ihren zwei Füßen und lernen mit Begeisterung neue Bewegungen. Sie wollen hüpfen, springen, sich drehen, tanzen und was ihnen sonst noch einfällt. 

Erste Rollenspiele beginnen: "Ich bin der Elefant! Du bist der Zauberer!"

Der Energie und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Auch das Singen wird plötzlich interessanter. Die eigene Stimme wird entdeckt und deren Potenzial im gleichen Maße ausgeschöpft wie das des Bewegungsapparats. Wie klingt meine Stimme leise, wie klingt sie laut? Wie kann ich Geräusche oder Tierstimmen nachmachen? Und je mehr Sicherheit sie gewinnen, desto mehr lassen sie sich vom Gesang der Erwachsenen anstecken und beginnen mitzusingen.

Feinmotorisch sind die Singmäuse schon so weit, dass sie die Instrumente schon ganz anders spielen können. Neue Spielweisen und gemeinsames "Musizieren" werden möglich

Hinzu kommt, dass die Kinder in dem Alter zwischen 2 und 3 Jahren ein Bewusstsein dafür kriegen sich zu "präsentieren". Es kostet Mut und Überwindung in einer kleinen Gruppe zu zeigen, was man kann. Aber wenn man es dann geschafft hat, ist es ein tolles Gefühl und die kleinen Singmäuse wachsen an diesen wertvollen Erfahrungen.